Classic Line - Rechnungswesen    
     
 
 

Kompetente Buchhaltung

Mit dem Modul Rechnungswesen erhalten Sie alle Funktionen für die moderne Buchhaltung. Kontrollieren Sie Ihr Unternehmen und behalten Sie den Überblick. Dabei helfen die Buchungserfassung im Dialog oder im Stapel, die Offene-Posten-Verwaltung, das Mahnwesen, die Bilanzierung oder die Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung.

Rechtlich sind Sie auf der sicheren Seite und immer auf dem neuesten Stand: Die Classic Line ist GoB und GoS geprüft, gesetzliche Änderungen werden sofort berücksichtigt.

Stammdaten

  • 10 Buchungsjahre mit je 14 Buchungsperioden
  • Fremdwährungsfähige Kontokorrente und Sachkonten
  • Max. 1 Mio. Debitoren und max. 1 Mio. Kreditoren mit jeweils bis zu 99.999 Ansprechpartnern
  • Bis zu 10 -stellige Kostenstellen- und Kostenträgernummern mit Trennzeichen einstellbar
  • Sammelkonten für Debitoren und Kreditoren
  • Zwei Zahlungskonditionen pro Debitor und Kreditor
  • Aktiv-/Passiv-Kennzeichen für Debitoren und Kreditoren
  • Sachkonten als Favoriten definierbar
  • Statistikkonten mit hinterlegten Mengeneinheiten
  • Budgets für Debitoren, Kreditoren und Sachkonten sowie für Kostenstellen und Kostenträger
  • Frei definierbarer Sachkontenrahmen und Standardkontenrahmen für SKR 03 , SKR 04 und SKR 45

Buchungserfassung

  • Offene-Posten- und Sachkonten-Aufteilung
  • Integrierte Kostenrechnung mit Kostenträger-/Kostenstellen-/ Kostenaufteilung
  • Automatische Berücksichtigung länderspezifischer Steuercodes
  • Konfigurierbare Automatikbuchungen wie z. B. Umsatz und Buchungsimport-Schnittstelle zu Fremdsystemen
  • Beliebig viele offene Buchungsjahre und -perioden
  • Offene-Posten-Verrechnung
  • Umkehrbuchungen
  • Abweichendes Wirtschaftsjahr
  • Aufgeteilter Vorsteuerabzug z. B. für Bewirtungskosten und privat genutzte Firmenfahrzeuge

Sonstige Funktionen

  • Integriertes; fremdwährungsfähiges Mahnwesen mit beliebig vielen Mahnmethoden und -stufen, Druck von Überweisungsträgern, Zinsberechnung
  • Zahlungsverkehr für die Erstellung von Überweisungen und Lastschriften mit elektronischem Datenträgeraustausch sowie Schecks, EU-Standardüberweisung, IBAN
  • Zahlungsavis
  • Umsatzsteuer-Voranmeldung mit Umsatzsteuer-Verprobung
  • ELSTER (Elektronische Steuererklärung)
  • Antrag auf Dauerfristverlängerung
  • Zusammenfassende Meldungen
  • Bankbelegerfassung
  • Kontenstückliste
  • Kreditversicherung
  • Drilldown in der Buchungserfassung

Auswertungen

  • Saldenlisten, Debitoren- und Kreditorenlisten sowie Sachkontenlisten
  • Periodischer Vorjahres- und Plan-Ist-Vergleich
  • Individuell gestaltbare GuV- und Bilanzvarianten
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA)
  • Buchungsjournal und Kontenblätter
  • Offene-Posten-Auskunft, bezogen auf Debitoren und Kreditoren
  • Summen- und Saldenlisten pro Kostenstelle, -art und -träger
  • Liquiditätsbericht und Kennzahlenauswertung
  • Bildschirmauskunft für Kontoauszüge, Offene Posten, Kostenerfassung, Buchungserfassung
  • SDIV-Buchungsauskunft
  • Jahresübergreifende Auswertungen für die wichtigsten Listen

Z u s a t z l ö s u n g e n

Stapelerfassung und Wiederkehrende Buchungen

  • Vorerfassung beliebig vieler Buchungen
  • Korrekturmöglichkeit vor Übergabe des Stapels
  • Gruppierung von Buchungen, die zeitlich unabhängig übergeben werden sollen
  • Verwalten wiederkehrender Buchungen

Kostenrechnung

  • Kostenträger
  • Kostenverteilung

Konsolidierung

  • Definition abweichender Zielkonten und Kostenstellen für die Konsolidierung
  • Erzeugung von Saldovortragsbuchungen innerhalb des konsolidierten Mandanten
  • Automatischer Abgleich bei Mehrfachkonsolidierung
  • Einbeziehung von Fremdwährungsbuchhaltungen möglich

Kassenbuch

  • Bis zu 999 verschiedene Kassenbücher
  • Zuordnung jeder einzelnen Ausgabe oder Einnahme zu einem Mitarbeiter
  • Permanente Bildschirminformation aller Kassenbewegungen

Girostar

  • Automatische Umwandlung von (via DFÜ oder Diskette empfangenen) Kontoauszügen in Buchungssätze
  • Ersetzt manuelles Buchen
  • Frei konfigurierbar für das Einlesen der Datensätze verschiedener Banken und in verschiedenen Formaten
  • Vorkontierung elektronisch übermittelter Kontoauszüge
  • Automatischer OP-Ausgleich durch die im Verwendungszweck erkannten OP-, Kunden- bzw. Lieferantennummern
  • Automatische Berücksichtigung von Skonti und Kulanzen
  • Einfache Nachbearbeitung nicht erkennbarer Umsätze mit speziellem Nachbearbeitungsmodus
  • Automatisierbare Anlage von Bankverbindungen erkannter Kunden und Lieferanten

Controlling

  • Überblick über Forderungen und Verbindlichkeiten in Form eines Finanz- und Liquiditätsplans
  • Aktuelle Salden für alle Konten mit Ein- und Ausgängen (Bankstatus)
  • Anzeige individuell zusammenstellbarer Kennzahlen des Unternehmens (z.B. Umsatzrentabilität, Produktivität, Umschlagskennzahlen, Kapitalrentabilität oder Cashflow für die zurückliegenden Perioden)
  • Individuelles Finanzbuchhaltungs-Auswertungsprogramm (IFAP): Freie Auswertung von Kostenstellen, Kostenträgern und Sachkonten

DATEV-Exportschnittstelle

  • Automatische Konvertierung aller Daten nach der Abrechnung in die DATEV-Übergabeformate OBE oder KNE

Scheckeinreicher

  • Scheckerfassung
  • Ausgleich Offener Posten, Berücksichtigung von Teilzahlungen und Skontoabzug
  • Scheckeinreicher für die Einlösung der Schecks, auch in elektronischer Form

Erweiterte Buchungs- und Auswertungskreise

  • Verschiedenen Abschlüsse aus einer Buchhaltung (HGB, IAS, IFRS, US-GAAP)
  • Zusammenfassung eines oder mehrerer Buchungskreise zu einem Auswertungskreis
  • Bewertung und Analyse mehrerer Unternehmensbereiche oder Filialen

Anlagenbuchhaltung

  • Anlagenstamm zur Verwaltung Ihres Inventars
  • Automatische Berechnung und Buchung sämtlicher Abschreibungen und Sonderabschreibungen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
  • Automatische Ermittlung des steuerlich günstigsten Zeitpunkts des Wechsels der Abschreibungsmethode von degressiv auf linear
  • Simulation zur Auswahl der optimalen AfA-Methode
  • Separate kalkulatorische Abschreibung für innerbetriebliche Auswertungen in der Kostenrechnung
  • Wertberichtigungskonten zum getrennten Ausweis von Anschaffungskosten und Abschreibungen
  • Umfassende Auswertungen wie Anlagenspiegel (auch historisch), Abschreibungsübersicht, Anlagenkarte
 
 

 

<< zurück